Mobiveranstaltungen

Weißenfels ins rechte Licht rücken – Antifaschistische Demonstration
Bittere Realität
Wer sich einmal durch die Chroniken der mobilen Opferberatung oder diverse Zeitungsmeldungen über neonazistische Aktivitäten in Sachsen-Anhalt hindurchgearbeitet hat, dem werden vor allem zwei Landkreise besonders häufig begegnen: Der Saalekreis und der Burgenlandkreis. Beide liegen im beschaulichen Süden Sachsen-Anhalts. Dort, wo man sich am Stammtisch noch unpolitisch geben und trotzdem Kategorie C hören, Thor Steinar tragen, gegen „Neger“ und „Kanaken“, „Schwuchteln“ oder „Zecken“ hetzen und seine Kinder beim örtlichen NPD-Fußballtrainer abgeben kann, ohne dafür Gegenwind zu erfahren oder kräftig ausgelacht zu werden.
Aufgrund diesem gesellschaftlichen Diskurs, ist es nicht besonderst verwunderlich, dass sich auch in der letzten Provinzstadt neonazistische Strukturen entwickeln und unbehelligt agieren können. Von Spontandemonstration, über Schmiererein, bis zur Eroberung der Straße durch Gewalt, wird nichts aus gelassen. In unserer Infoveranstaltung, wollen wir euch einen Einblick über die Situation und neonazistische Strukturen im Burgenlandkreis vermitteln. Des weiteren, wird sich die Kampange „Nationalbefreite Zonen aufmischen“ vorstellen, indem sie sich, inhaltlich mit dem Begriff der „Nationalbefreiten Zone“ auseinandersetzt. Im Anschluss, soll es natürlich um die Demonstration am 03.11.2012 gehen, wobei ein aktueller Stand der Dinge und alles wissenwerte über den Tag an sich im Mittelpunkt stehen wird. Also kommt zur Infoveranstaltung in eurer Nähe.
Alle weiteren Infos Unter: nbzaufmischen.blogsport.de

*25.10.2012 Halle/Saale 19:00 Ludwigstraße 37
*25.10.2012 Weimar 19:00 Gerberstraße
*27.10.2012 Plauen Schuldenberg
*27.10.2012 Jena 19:30 ehemals besetztes Haus gegenüber vom
Thüringer Oberlandesgericht an der Felsenkellerstraße
*30.10.2012 Leipzig 19:00 Linxxnet